Beinvenen

Die Funktion der Beinvenen besteht darin, den Rücktransport des Blutes gegen die Schwerkraft vom Fuss in Richtung Herz zu garantieren, was nur möglich ist dank der Venen-Muskel-Pumpe und den Venenklappen, die den Rückfall des Blutes Richtung Fuss verhindern.

Es werden die primären und die sekundären Krampfadern „Bild 1“ unterschieden. Die ersten entstehen durch eine Überlastung des Venensystems. Durch langes Sitzen, vor allem mit übereinander geschlagenen Beinen „Bild 2“ z.B. am Arbeitsplatz, ist der venöse Rückfluss verlangsamt, es kann zur Ausbildung von Krampfadern kommen. Wird keine Therapie begonnen, so weiten sich die Venen immer weiter aus und weitere Klappen werden undicht. Bewegungsmangel und schwaches Bindegewebe unterstützen die Krampfadern.

Das Blut dient zum Stoffwechseltransport in unserem Körper. Mit Hilfe der Arterien wird das Blut in alle Gewebe (Zellen, Muskeln, Organe) transportiert und mit Nährstoffen versorgt. Über die Venen wird das abfallstoffreiche Blut zum Herzen und zu den Entgiftungsstationen des Körpers wieder zurückgeleitet. Die Venenklappen wirken dabei wie Ventile und lassen das Blut nur in eine Richtung (zum Herzen hin) fliessen. Nur wenn dieser Kreislauf richtig funktioniert, bleibt der Mensch gesund. Bei kranken Venen kommt es jedoch zur Stauung des Blutes in den Beinen.

Symptome

  • die Entstehung von Krampfadern (varikös erweiterte Venen)
  • das Auftreten eines Schweregefühls und von Unterschenkelschwellungen (‚Ödeme‘)
  • eine Erhöhung der Thrombosegefahr
  • Das Auftreten von nächtlichen Wadenkrämpfen

Der kyBoot und vor allem der kyBounder helfen

Bewegung ist Durchblutung und damit Zirkulation. Beim kybun Training auf dem kyBounder, kyTrainer mit oder ohne Stehpult und dem kyBoot halten Sie die Balance durch kleine, ausgleichende Bewegungen. Durch die konstante Muskelaktivität werden Ihre Beine nicht müde.